Gesellschaft / Kursdetails

182MM1142 Warum Digitalisierung die Demokratie bedroht

Beginn Di., 08.01.2019, 18:00 - 19:30 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Abend
Kursleitung Prof. Dr. Stephan Russ-Mohl

Fake News sind in aller Munde und haben bereits einen beträchtlichen Anteil an den Informationen, die tagtäglich über die digitalen Medien verbreitet werden. Mit Falschmeldungen wird in den sozialen Netzwerken Stimmung gemacht, um beispielsweise Wahlen zu beeinflussen. Wo der Wahrheitsgehalt von Nachrichten nicht mehr überprüft wird, punkten Betrüger. Gezielte Falschinformationen und Konspirationstheorien werden zum Geschäftsmodell einer Desinformationsökonomie, die für die Demokratie zerstörerische Folgen haben kann. Prof. Stephan Russ-Mohl nimmt sich als ausgewiesener Experte in seinem Vortrag diesem komplexen Thema an und erklärt darin, warum die Digitalisierung die Demokratie bedroht und wie man dieser Entwicklung begegnen kann.
Stephan Russ-Mohl ist Professor für Journalismus und Medienmanagement an der Università della svizzera italiana in Lugano, hat zahlreiche Aufsätze und Bücher verfasst und ist Gründer des EJO (European Journalism Observatory). Er schreibt regelmäßig für die Neue Zürcher Zeitung, Schweizer Journalist, Werbewoche und Die Furche.




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
08.01.2019
Uhrzeit
18:00 - 19:30 Uhr
Ort
Rathaus, Rathaushalle