/ Dieter Schwarz

Portrait

Herr Dieter Schwarz, Gymnasiallehrer a. D.

Gymnasiallehrer a. D.

In der Volksschule Buxach startete ich ins akademische Leben. Ein Pfarrer war mir Vorbild, so dass ich schon sehr früh den Wunsch äußerte, Theologie studieren zu wollen. Damit war 1957 der Weg ans Humanistische Gymnasium vorbereitet. In der Gymnasialzeit beschäftigte ich mich dann besonders mit den Alten Sprachen, so dass ich beim Abitur sagen konnte: Ich studiere Klassische Philologie und evangelische Theologie. Studienaufenthalte in Erlangen und München gaben mir das notwendige Rüstzeug zur Hand. Im Herbst 1973 legte ich dann das Staatsexamen ab; im Februar 1974 wurde ich ans Pädagogische Seminar am Gymnasium Fridericianum in Erlangen berufen. An dieser Schule lernten wir Referendare sehr viel in methodischen Fragen des Unterrichtens. Meinen Zweigschuleinsatz absolvierte ich am Gymnasium Tutzing / Starnberger See. Der dortige Direktor wollte mich nach dem Pädagogischen Examen wieder gerne unter seinen Kolleginnen und Kollegen haben, so dass ich als StR für Latein und evang. Religion dorthin versetzt wurde. An dieser Schule hat es mir in mehrfacher Hinsicht hervorragend gefallen, das Flair des Starnberger Sees, der direkt an die Schule grenzte, die Schüler, auch aufgrund ihrer Herkunft, das aufgeschlossene Kollegium und last but not least der Direktor, ein Primus inter pares! Dort wurde ich auch in relativ kurzer Zeit zum OStR befördert. Die letzten Jahre meiner Dienstzeit unterrichtete ich dann noch am Vöhlin Gymnasium Memmingen; im August 2011 wurde ich dort vom Kollegium sehr launig in den Ruhestand verabschiedet.


Kurse des Dozenten



Zurück zur Übersicht