Skip to main content

Psychologie & Pädagogik

Erinnerungen festhalten - Biographisches Schreiben
Fr. 18.02.2022 14:30
Memmingen

Wer seine Erinnerungen notiert, macht nicht nur seiner Familie, evtl. seinen Enkeln und sich selber ein Geschenk. (Familien-)Geschichten zu schreiben kann auch der Einstieg in etwas Neues, Erfüllendes sein. Der Schreibprozess selbst hilft, die eigene Lebensgeschichte besser zu verstehen, zu reflektieren und einzuordnen. Auch sind biographische Erinnerungen immer ein Stück Zeitgeschichte, die für alle interessant sein können. Der Referent ist erfahrener Journalist sowie Schreiber von Theaterszenen, Biografien und Memoiren. Das erwartet Sie: Freitag, 18.02.2022, 14:30 bis 17:30 Uhr Die Seminarteilnehmer werden beim ersten Treffen auf die wesentlichen Inhalte der Erinnerungen, auf die Gestaltung von Text, Gliederung, Aufbau und Sprache hingeführt. Nach einer informativen Einführung starten die Teilnehmer ihre Schreibversuche. Freitag, 11.03.2022, 14:30 bis 17:30 Uhr Nach vier Wochen tauschen die Teilnehmer/innen ihre Erfahrungen aus. Wer möchte, kann seine ersten Ergebnisse im Seminar zusammen mit den anderen Kursteilnehmern/innen besprechen. Freitag im Juni/Juli 2022, 14:30 bis 17:30 Uhr Die Kursteilnehmer/innen stimmen sich über diesen weiteren, abschließenden Termin im Juni/Juli 2022 (der 01.07.22 kann sich somit in Absprache mit allen Teilnehmer/innen noch ändern) ab, an dem sie ihre bisherigen Texte präsentieren. Der Referent steht während der Seminardauer für Gespräche in Einzelbetreuung bis maximal 2 Zeitstunden pro Person zur Verfügung, selbstverständlich auch digital.

Kursnummer 221MM6203
Kursdetails ansehen
Gebühr: 84,10
Dozent*in: Karl Pagany
Ein Sonntagvormittag mit Platon
So. 20.02.2022 11:00
Memmingen

Ein Gespräch über philosophische Texte Wer ist der Mensch? Wozu ist er bestimmt? Was ist seine Natur? Eine Antwort auf diese Fragen gaben die Philosophinnen und Philosophen seit 2500 Jahren in recht unterschiedlicher Weise. Da uns bis heute solche Fragen nach dem Wesen des Menschen und nach der Bedeutung des Menschseins beschäftigen, wollen wir uns mit den dazu passenden Texten in einem philosophischen Gespräch auseinandersetzen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht dann das Nachdenken über das von den Autorinnen und Autoren gezeichnete Bild vom Menschen sowie der Austausch der verschiedenen Meinungen, Erfahrungen und Fragen dazu. Der Kurs soll mit dem Leben und Denken des großen chinesischen Weisheitslehrers Konfuzius beginnen: "Wer ständig glücklich sein will, muss sich oft verändern." 20.02.2022 Francis Bacon (1561 - 1626) 20.03.2022 Jean-Jacques Rousseau (1712 - 1778) 24.04.2022 Jeremy Bentham (1748 - 1832)

Kursnummer 221MM1403
Kursdetails ansehen
Gebühr: 19,80
inkl. Skript
Hochsensibel: Problem oder Begabung? - Tagesseminar
So. 03.04.2022 10:00
Memmingen

Hat man Ihnen oft gesagt, dass Sie zu empfindlich sind? Oder Sie vielleicht auch gelobt, dass Sie sehr einfühlsam sind? Hochsensibilität ist in den letzten Jahren erforscht worden und man schätzt, dass 10 bis 15% der Menschen zu dieser Gruppe gehören (siehe zum Beispiel www.hochsensibel.de). Sie werden manchmal mit Orchideen verglichen, d.h. sie können besonders schön blühen, gehen aber auch leicht kaputt in der falschen Umgebung. Der Löwenzahn hingegen kann fast überall wachsen und blühen. Dieses Selbsterfahrungs-Seminar ist für alle, die wissen oder vermuten, dass sie hochsensibel sind. Wir werden uns austauschen durch Gruppengespräche und mit Methoden aus Theatertherapie/Psychodrama. Diese Methoden sind für Hochsensible besonders geeignet, da sie uns ermutigen, unsere Begabung kreativ zu nutzen und unsere eigenen Entdeckungen zu machen. Hier werden Sie nicht analysiert, verurteilt oder bevormundet. Dr. Eberhard Scheiffele ist Psychologe, Psychodramatiker und Theatertherapeut; früher war er auch Tänzer, Schauspieler und Mathematiker. Er ist selbst hochsensibel und kennt das sowohl als Problem, als auch als Begabung.

Kursnummer 221MM1405
Letzte Hilfe - gut vorbereitet für alle Fälle!
Mi. 04.05.2022 09:00
Babenhausen

Erste-Hilfe-Kurse sind in Deutschland selbstverständlich. Sie bereiten auf Situationen vor, die Menschen das Leben retten können. Doch was ist zu tun, wenn sich ein Mensch auf seinem letzten Weg befindet, wenn das Leben zu Ende geht? Letztendlich wissen die Wenigsten, wie man Sterbende gut begleitet und welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt. Dieser Kurs ist ein Angebot für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die einen Einblick im Umgang mit Menschen am Lebensende gewinnen wollen. Er vermittelt Basiswissen zu den Themen Sterben, Tod und Trauer und möchte Menschen ermutigen, sich Menschen am Ende ihres Lebens und im Sterben zuzuwenden. An diesem Vormittag werden neben einer allgemeinen Einführung die Themen Vorsorge und Entscheidungen am Lebensende, Linderung körperlicher, psychischer, sozialer und existentieller Nöte, das Abschiednehmen vom Leben und der Umgang mit Trauer behandelt. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig und für Ihre Fragen ist genügend Zeit eingeplant.

Kursnummer 221BA1407
Kursdetails ansehen
Gebühr: 20,00
inkl. Informationsmaterial
Dozent*in: Heike Holzer
Meine Wut - deine Wut Umgang mit starken Gefühlen im Familienalltag
Fr. 13.05.2022 18:30
Memmingen

Im Familienalltag wünschen wir uns alle ein gutes Miteinander. Doch immer wieder erleben wir Machtkämpfe, fühlen uns angespannt und werden zunehmend aggressiv. Wie können wir angespannte Situationen beruhigen und kreative Lösungen finden? Für alle, die sich mehr Gelassenheit und Spaß mit der Familie wünschen.

Kursnummer 221MM1409
Kursdetails ansehen
Gebühr: 30,90
Dozent*in: Andrea Link