Skip to main content

Gesundheit & Medizin

Schluss mit Diäten – Dein Weg zum Wohlfühlgewicht in 10 Wochen - Online-Vortrag
Di. 27.09.2022 19:00
Home-Learner

Ist das möglich? In 10 Wochen zum Wohlfühlgewicht? Was genau versteht die Seminarleiterin unter „Wohlfühlgewicht“? Wie genau ist das Seminar (222MM5862) aufgebaut, das ab dem 11. Oktober beginnt? Was genau ist mein Part als Teilnehmer*in, wenn ich daran teilnehme? Was kann ich erwarten? Diese und weitere Fragen, beantwortet Frau Isabel Ernst Ihnen gerne an diesem Online-Treffen.

Kursnummer 222MM1102
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Isabel Ernst
Studium Generale
Mi. 28.09.2022 18:00
Memmingen

Man fällt positiv auf, wenn man über etwas spricht, mit dem man sich beschäftigt, das man verstanden und durchdacht hat. Am besten gelingt dies in der Gemeinschaft mit Gleichgesinnten. Das Studium Generale gibt Ihnen dazu Gelegenheit. Es hat zum Ziel, Ihren Horizont zu erweitern und Sie mit interessierten Menschen Interessantes, z. B. aus Geschichte, Gesellschaft, Politik, Philosophie, Kunst, Musik, Literatur, Medizin, Technik und Astronomie erfahren und diskutieren zu lassen. Die Welt des Wissens und der Bildung hält bestimmt auch für Sie Überraschungen bereit. Expertinnen und Experten vermitteln Ihnen in gut verständlicher Art und Weise die wesentlichsten Wissensinhalte unserer komplex gewordenen Welt. Sie können jederzeit einsteigen und benötigen dazu keine besonderen Voraussetzungen. Vermittelt wird vielseitiges Grundlagen- und Spezialwissen unter Berücksichtigung aktueller wissenschaftlicher Entwicklungen, Erkenntnissen und Debatten. Im Mittelpunkt des Studium Generale stehen ab diesem Semester die "Umbrüche Europas und das verblüffende Erbe". Besonderer Fokus liegt bei den geplanten Veranstaltungen auf der Zeit von der Spätantike zum frühen Mittelalter. Eine Phase, die erst auf dem zweiten Blick interessante Parallelen mit unserer Zeit aufweist. Wie immer wird dieser Themenschwerpunkt durch andere, sorgsam ausgewählte Aspekte ergänzt, erweitert und Bezüge zur Jetztzeit hergestellt.

28.09.22, Rainer Holl Der weite Horizont des „finsteren“ Mittelalters Meist spricht man heute vom "finsteren Mittelalter", das man unbedingt hinter sich lassen muss. Das ist sicher berechtigt. Doch es gibt auch einen anderen Blick auf diese fernen Jahrhunderte. Es war bei aller Gewalt und Unsicherheit doch auch eine Zeit der Begegnung voller Innovationen. Selbst von den bekämpften Feinden bekam das Abendland wesentliche Anregungen für das Miteinander, für Medizin, Naturwissenschaft, Technik, Musik und sogar für die Religion. Eine wichtige Rolle spielte dabei der Handel weit über die Grenzen des christlichen Europa hinaus. Der Vortrag will diese faszinierende Geschichte unserer eigenen Kultur in Erinnerung rufen und das Verständnis von wesentlichen Entwicklungen und Brüchen dieser Epoche aufzeigen. Veranstaltungsort: Maximilian-Kolbe-Haus, Donaustraße 1, Seminarraum 3, 18.00 - 19.30 Uhr 05.10.22 Rainer Holl Die Kirche des Mittelalters: Zwischen Einheitsstreben und Spaltung Das Mittelalter verstand sich als Gemeinwesen, das den christlichen Glauben als Grundlage hatte. Diese Basis zu formulieren und zu erhalten, war die Aufgabe der Kirche. Die weltliche Obrigkeit sorgte für die nötige äußere Stabilität. Allerdings gingen die Auffassungen darüber, was christlich sei, von der ersten Generation der Christen an oft weit auseinander. Mit großer Mühe und nicht ohne Gewalt wurden die grundlegenden Inhalte des Glaubens festgelegt. Das wurde besonders wichtig als das Christentum im 4.Jh. zur römischen Staatsreligion aufstieg. Damit waren jedoch abweichende Auffassungen nicht aus der Welt geschafft. Sie hielten sich unter der Oberfläche und brachen immer wieder auf. 1054 kam es zum ersten Schisma der Christenheit, in dem die lateinische und die orthodoxe Kirche sich trennten. Die Abwanderung enttäuschter Gläubiger in die Einsamkeit der Wüste war eine Protestbewegung, die aber im Raum der Kirche blieb. Daraus entstand schließlich die klösterliche Lebensform. Viele abweichende Glaubensüberzeugungen wurden jedoch hart bekämpft. Von den Katharern, einer starken, von der lateinischen Kirche abweichenden Glaubensrichtung in Südfrankreich, leitet sich die Bezeichnung "Ketzer" ab. Sie wurden mit militärischer Gewalt vernichtet. Dennoch hat das Auftreten der Ketzer die Kirche auf Defizite und Missbräuche verwiesen und zu Reformen beigetragen. Über diese Wirkungen der alternativen Christen des Mittelalters will der Vortrag informieren. Veranstaltungsort: Maximilian-Kolbe-Haus, Donaustraße 1, Seminarraum 3, 18.00 - 19.30 Uhr 12.10.22, Dr. Peter Barth Herausforderung Russland Philosophinnen und Philosophen stießen in ihrer Zeit immer wieder auf Widerstand, Unverständnis und Ablehnung. Oft genug jedoch nahmen ihre zentralen Überlegungen zum Sinn des Lebens und zur Stellung des Menschen zur Welt starken und nachhaltigen Einfluss auf Individuum und Gesellschaft. Sie beeinflussten das Denken ganzer Epochen und bewirkten eine Öffnung des Blicks auf Mensch und Welt. Der Referent bespricht die epochalen Ideen und philosophischen Schulen – immer auch in Hinblick auf das Jetzt und Hier. Veranstaltungsort: Maximilian-Kolbe-Haus, Donaustraße 1, Seminarraum 3, 18.00 - 19.30 Uhr 09.03. und 16.03.22., Christa Koch Warum haben Kirchen einen Turm?  Die Geschichte der Kunst und ihre Funktionen  Immer schon, seitdem es Kunst gibt, hatte sie unterschiedliche Funktionen zu erfüllen. Die Kunst, Kunstwerke zum Sprechen zu bringen, darf sich von daher nicht allein auf deren rein ästhetische Wirkung beschränken. Sie muss sich vielmehr mit Fragen nach deren religiösen, den politischen und den abbildenden Rahmenbedingungen auseinandersetzen, ohne dabei die Besonderheiten des schöpferischen Prozesses, aber auch den singulären Wert des Einzelwerkes, aus den Augen zu verlieren. Diese Vortragsreihe will von daher in ihrem Ansatz nicht einer im traditionellen Sinn chronologischen Stil- und Epochendarstellung folgen, sondern in komprimierter Form den Haupt- und Nebenwegen abendländischer Kunst, als Schmelztiegel verschiedenster Ideen und Eingebungen, beleuchten. Der zeitliche Rahmen umfasst dabei das Ende der römisch geprägten Spätantike bis zum frühen Mittelalter. Veranstaltungsort: Maximilian-Kolbe-Haus, Donaustraße 1, Seminarraum 3, 18.30 - 20.00 Uhr 12.10.22, Dr. Peter Barth Archäologie – die Welt der Puzzleteile Spektakuläre archäologische Funde, die zur Klärung mancher Fragen beitragen, sind selten. Nicht alle kommen im Rahmen von wissenschaftlichen Grabungen zutage. Viele Relikte werfen zunächst Fragen auf, beispielsweise welcher Epoche die Funde zuzuordnen sind. Immer wieder finden Menschen beim Spazierengehen, der Garten- oder Feldarbeit, aber auch bei Bauarbeiten interessante Relikte. Wie ist es aber möglich, z. B. Funde aus der Spätantike bis zum frühen Mittelalter genauen Zeitaltern oder gar einem bestimmten Jahr zuzuordnen?Veranstaltungsort: Maximilian-Kolbe-Haus, Donaustraße 1, Seminarraum 3, 18.00 - 19.30 Uhr 06.04.22, Johannes Kroh Aufstieg der Ewigen Stadt Während der vielfältigen Krisen und dem damit verbundenen langsamen Zerfall in der langen Spätantike und dem Frühmittelalter entwickelte sich die vormalige Welthauptstadt Rom zum geistigen Zentrum der neuen prägenden Kraft Europas, dem Christentum. Seit Mitte des 8. Jahrhunderts kehrte sich der fortschreitende Niedergang um und im Bündnis mit den Franken gewann die Stadt als Ort einer lebendigen Erinnerung an die Antike und Heimat der Päpste neuen Glanz und politische Aufmerksamkeit: Ein Prozess, der am Weihnachtstag 800 in der Krönung Karls des Großen zum Kaiser gipfelte. Die Veränderungen in der Gesellschaft und politischen Ordnung der Ewigen Stadt stehen mit dem 9. Jahrhundert als Schwerpunkt im Zentrum des Vortrags. Veranstaltungsort: Maximilian-Kolbe-Haus, Donaustraße 1, Seminarraum 3, 18.00 - 19.30 Uhr

Kursnummer 222MM1002
Kursdetails ansehen
Gebühr: 84,00
Livestream-vhs.wissen live: "Künstliche Intelligenz in der Medizin – wie lässt sich ihr Potenzial verantwortlich nutzen?“
Di. 04.10.2022 19:30
Home-Learner

Was ist Künstliche Intelligenz (KI)? Wo liegen die aktuellen Herausforderungen?  Welche ethischen Aspekte spielen eine Rolle? Am Beispiel von Anwendungen der KI im Gesundheitssystem werden die Chancen sowie möglichen Probleme des Einsatzes der Technologie diskutiert: KI-Systeme, die in kurzer Zeit riesige Datenmengen verarbeiten, unterstützen Ärzte bei Diagnose und Behandlung von Krankheiten – sei es bei der Auswertung von Röntgenbildern, bei Operationen oder der Auswahl der Medikamente. Dabei muss der Einsatz von KI, aber auch der Verzicht darauf, gerechtfertigt werden. Wer trägt die Verantwortung, wenn bei der Zusammenarbeit mit dem KI-System Fehler passieren? Wem gehören die Daten, die KI-Systeme erheben? Wer darf was mit diesen Daten machen, und was wissen wir als Patienten davon? Gibt es ein Recht auf medizinische Behandlung mit KI? Das Potential der KI für medizinische Anwendungen nicht zu nutzen, wäre – so die These des Abends – sowohl medizinisch als auch volkswirtschaftlich unverantwortlich. Es wird vorgestellt, wie KI das Gesundheitssystem verbessert – und wie dies verantwortlich geschehen kann. Peter Dabrock und war von 2016 bis 2020 Vorsitzender des Deutschen Ethikrates. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Ethik technischer und (bio-)wissenschaftlicher Durchdringung menschlicher Lebensformen (von Keimbahnintervention bis KI). Er war von 2002 bis 2008 Juniorprofessor für Bioethik und anschließend bis 2010 Professor für Sozialethik an der Philipps-Universität Marburg. Seine Expertise hat er in zahlreiche Gremien eingebracht, u.a. in die Zentrale Ethikkommission bei der Bundesärztekammer, in die European Group on Ethics in Science and New Technologies und in den Deutschen Ethikrat. 2017 wurde Peter Dabrock als erster Theologe Mitglied bei acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. 2021 wurde er in den Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels berufen. Er ist Mitglied der Plattform Lernende Systeme. In Kooperation mit der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).

Kursnummer 222MM1804
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: nicht bekannt
Die Welt der ätherischen Öle
Di. 11.10.2022 19:00
Memmingen

An diesem Vortragsabend lernen Sie die Grundlagen der Aromatherapie kennen. Dazu gehören zum Beispiel die Wirkungsweisen der wichtigsten ätherischen Öle und deren Möglichkeiten zur Anwendung im Alltag. Ätherische Öle sind uns von der Natur bereitgestellte Mittel, um uns vor Erkrankungen zu schützen. Außerdem eignen Sie sich hervorragend, um die Selbstheilungskräfte des Körpers zu unterstützen und diese anzukurbeln. Die verschiedenen Düfte können zum Beispiel bei Unruhe, Stress, Schlafproblemen, Depression und Lustlosigkeit ebenso hilfreich sein, wie bei Appetitlosigkeit, Entzündungen oder bei Heuschnupfen. Die Dozentin zeigt Ihnen auf, worauf Sie im Umgang mit ätherischen Ölen grundsätzlich achten müssen. Sie werden an verschiedenen Düften riechen und gleichzeitig erfahren, wofür Sie diese nutzen können. Darüber hinaus vermittelt die Expertin eigene Aromarezepte und erklärt deren mögliche Wirkungen. Nach dem Vortrag erhalten Sie, falls von Ihnen gewünscht, ein Skript mit weiterführenden Informationen zum Thema Aromatherapie. Materialkosten in Höhe von 2,50 € für das Skript werden im Vortrag in bar eingesammelt.

Kursnummer 222MM1108
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Rosi Groß
Neuregelung des Betreuungsrechts - Welche Auswirkungen ergeben sich für Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung?
Do. 13.10.2022 19:30
Memmingen

Zum 01.01.2023 hat der Gesetzgeber das Vormundschafts- und Betreuungsrecht in einer Jahrhundertreform neu geregelt und auf einen zeitgemäßen Bestand gebracht. Die Wahrung des Selbstbestimmungsrechts betreuungsbedürftiger Menschen wird zum zentralen Anliegen des Betreuungsrechts. Dadurch wird die Bedeutung der Vorsorgevollmacht noch einmal gestärkt. Der Gesetzgeber führt ergänzend ein gesetzliches Vertretungsrecht unter Ehegatten beschränkt auf den Bereich der Gesundheitssorge ein. Im Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer werden künftig alle Informationen rund um die rechtliche Vertretung von betreuungsbedürftigen Personen gebündelt. Es können dort in Zukunft alle Arten von Patientenverfügungen registriert werden und der Informationszugriff wird auch den behandelnden Ärzten gestattet. Der Vortrag klärt die Auswirkungen der Reform auf bestehende und neu zu errichtenden Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen. Trotz des neuen gesetzlichen Notfallvertretungsrechts des Ehegatten gilt weiterhin: wer keinen gerichtlich bestellten Betreuer will, benötigt – auch für die nahen Angehörigen - eine Vorsorgevollmacht. Auch in Zukunft bringt das Ausfüllen von Musterformularen aus dem Internet das Risiko mit sich, unerkannt eine unwirksame oder nur eingeschränkt brauchbare Vorsorgevollmacht zu haben. Wer Immobilien oder Beteiligungen an Unternehmen besitzt oder Schulden hat, kann letztlich nur mit einer notariellen Vorsorgevollmacht umfassende Vorsorge betreiben. Der Referent stellt die in vielen Fällen erheblichen jährlichen Kosten für das gesetzliche Betreuungsverfahren dar und informiert über die Kosten einer Vorsorgevollmacht mit Patientenverfügung im Vergleich.

Kursnummer 222MM1334
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Arnold Voran
Individualisierte Ernährung und Bewegung - Der Schlüssel für dauerhafte Gesundheit und das persönliche Wohlbefinden
Mo. 24.10.2022 19:30
Memmingen

Im Zentrum des Vortrages steht die Frage: "Wie bewege und ernähre ich mich richtig?" Von maßgeschneiderten Bewegungs- und Ernährungsformen profitieren Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Nur auf die individuelle Stoffwechselsituation, Leistungsfähigkeit und Zielsetzung abgestimmte Programme führen auf gesundem Wege zu einem nachhaltigen Erfolg. Das Erfolgsrezept lautet: Weg von pauschalen Empfehlungen hin zu individualisierten Bewegungs- und Ernährungsempfehlungen.

Kursnummer 222MM1104
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Norbert Bickel
(Wild-)Kräuter und Schwangerschaft - Online-Vortrag
Di. 25.10.2022 18:00
Home-Learner

Jeder Schwangeren wird sofort gesagt, was sie essen darf oder welche Gewohnheiten sie tunlichst lassen sollte. Dabei werden Gewürzkräuter, Teekräuter oder Pflanzen zum Räuchern, welche z. B. das Wohlbefinden der Schwangeren steigern können, gänzlich vernachlässigt. In diesem Online-Vortrag geht es deshalb um Kräuter und Pflanzen, welche in der Schwangerschaft förderlich bzw. abträglich sein können. Dabei wird besonderer Fokus auf die unterschiedlichen Phasen der Schwangerschaft und die Nutzung der Pflanzen - bezogen auf die Trimester - gelegt.

Kursnummer 222MM1110
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Individualisierte Ernährung und Bewegung - Der Schlüssel für dauerhafte Gesundheit & das persönliche Wohlbefinden - Online-Vortrag
Mo. 28.11.2022 19:00
Home-Learner

Im Zentrum des Vortrages steht die Frage: "Wie bewege und ernähre ich mich richtig?" Von maßgeschneiderten Bewegungs- und Ernährungsformen profitieren Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Nur auf die individuelle Stoffwechselsituation, Leistungsfähigkeit und Zielsetzung abgestimmte Programme führen auf gesundem Wege zu einem nachhaltigen Erfolg. Das Erfolgsrezept lautet: Weg von pauschalen Empfehlungen hin zu individualisierten Bewegungs- und Ernährungsempfehlungen.

Kursnummer 222MM1106
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Norbert Bickel
50+ Die jungen Alten - Wie gelingt es, gesund zu altern?
Di. 10.01.2023 19:30
Memmingen

In diesem Lebensabschnitt ist es wesentlich, gesund und offen zu bleiben. Der Vortrag informiert über eine Vielzahl von Möglichkeiten, die körperliche und psychische Gesundheit zu erhalten bzw. zu fördern. Außerdem bespricht die Referentin, wie Sie Ihren Blickwinkel dafür weiten können, dass noch so viele ungelebte Facetten im Leben offenstehen, und Sie bis zuletzt Wahlmöglichkeiten haben.

Kursnummer 222MM1112
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Andrea Heinz