Skip to main content

Gesellschaft

87 Kurse

Die Volkshochschulen verstehen sich seit ihrer Gründung als demokratische Orte des sozialen und politischen Lernens. Ein besonderer Stellenwert kommt dabei ... mehr lesen

Die Volkshochschulen verstehen sich seit ihrer Gründung als demokratische Orte des sozialen und politischen Lernens. Ein besonderer Stellenwert kommt dabei der politischen Bildung zu, die weder Belehrung noch Parteipolitik verfolgt und die allgemeines Engagement für demokratische Werte, Menschenrechte und gegen Fundamentalismus fördert.

In den angebotenen Lernräumen können Utopiefähigkeit und Handlungskompetenzen erfahren und entwickelt werden. Das Programmangebot des Fachbereichs „Politik – Gesellschaft – Umwelt“ ist breit angelegt und umfasst sowohl politische, soziale, ökonomische, ökologische, rechtliche als auch geschichtliche, psychologische und pädagogische Themen. Bildung für nachhaltige Entwicklung,

Umweltbildung und Globales Lernen sind wesentliche gesellschaftliche Aufgaben. Die Volkshochschulen halten hier ein breites Angebot zur Information, Diskussion und zum aktiven Handeln vor.

Die Veranstaltungen sind geprägt durch offenen Gedankenaustausch zwischen engagierten Menschen, in sachlichen und kontroversen Diskussionen, zur gemeinsamen Erarbeitung von Kenntnissen und Hintergrundinformationen, mit spannenden und kreativen Methoden.

Kurse nach Themen

Motorsägen-Grundlehrgang: Sicheres Arbeiten mit der Motorsäge in Theorie und Praxis
Fr. 23.09.2022 08:00
Memmingen

Die Städtische Forstverwaltung Memmingen bietet diesen zweitägigen Grundlagenlehrgang für Frauen und Männer an, der eine professionelle Einführung in die Arbeit mit der Motorsäge gibt. Er ist Zugangsvoraussetzung zur Erlangung von Brennholz-Selbstwerberscheinen vieler Forstämter und Forstbetriebe. Aber schon allein aus Eigenverantwortung heraus sollte man diesen Kurs besuchen und gegebenenfalls nach ein paar Jahren wiederholen oder darauf aufbauen. Sie erhalten am Ende des Lehrgangs ein Teilnahmezertifikat, den sogenannten Motorsägen-Führerschein. Eine Voraussetzung für die Teilnahme an dem Motorsägenlehrgang ist das Mindestalter von 18 Jahren. Außerdem müssen die Bewerber/innen geistig und körperlich in der Lage sein, die schwierigen Aufgaben der Waldarbeit zu bewältigen. Jede(r) Kursteilnehmer(in) muss die persönliche Schutzausrüstung und die eigene Motorsäge mitbringen, denn die Unterweisung erfolgt sinnvollerweise auf demjenigen Arbeitsgerät, das dann auch später im Wald verwendet wird. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bei Fragen zum Lehrgang oder zur persönlichen Schutzausrüstung wenden Sie sich bitte direkt an die Städtische Forstverwaltung, Tel.: 08331 850-152. Ablauf: Freitagvormittag: Theoretischer Teil, u. a. Anforderungen aus den Unfallverhütungsvorschriften, Regeln der Unfallversicherungsträger, Schneid- und Fälltechniken in der Theorie (mit Erfolgskontrolle!) Freitagnachmittag: 1. Praktischer Teil im Werkraum, u. a. richtige Schutzkleidung, Wartung und Pflege der Arbeitsgeräte, Schärfen der Kette Samstag ganztags: 2. Praktischer Teil im Wald, u.a. sicherer Umgang mit der Motorsäge, Schneid- und Fälltechniken in der Praxis (mit Erfolgskontrolle!)

Kursnummer 222MM1422
Texte zu Freiheit
Mo. 26.09.2022 17:00
Memmingen

»Freiheit« ist ein zentrales Thema der Philosophie – und das seit über 2.000 Jahren! An 12 Abenden behandelt Dr. Steffen Ewig dazu die wichtigsten Texte vom 4. Jhd. vor bis zum 18. Jhd. nach Christus in übersichtlichen, gut verständlichen Ausschnitten. Im Fokus steht dabei - neben der Willensfreiheit sowie der Selbstbeherrschung- und bestimmung - die politische Freiheit. Wer sich für Freiheit interessiert, dem verspricht diese Reihe eine wahre Fundgrube für eine differenzierte Sicht und ein unbedingtes „Muss“ zu sein. Freuen Sie sich auch auf den Austausch mit anderen! 26.09.22 Aristoteles (384 – 322 v.): Nikomachische Ethik 10.10.22 Cicero (106 – 43 v.): Über das Schicksal 17.10.22 Augustinus (354 – 430): Der freie Wille 24.10.22 Boethius (480 – 524/25): Trost der Philosophie 31.10.22 Thomas von Aquin (1225 – 1274): Der freie Wille 07.11.22 Erasmus von Rotterdam (1467 – 1535): Gespräch über den freien Willen (1524) 14.11.22 Martin Luther (1483 – 1546): Vom freien Willen (1525) 21.11.22 René Descartes (1596 – 1650): Meditationen über die Erste Philosophie (1641) 28.11.22 Thomas Hobbes (1588 – 1679): Leviathan (1651) Von der Freiheit der Untertanen 05.12.22 John Locke (1632 – 1704): Versuch über den menschlichen Verstand (1690) 12.12.22 Wilhelm Leibniz (1646 – 1716): Theodizee (1710) 19.12.22 David Hume (1711 – 1776): Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand (1748)

Kursnummer 222MM1042
Kursdetails ansehen
Gebühr: 12,00
Digitale Sicherheit – Wie schütze ich mich gegen Gefahren im Internet?
Di. 27.09.2022 15:00
Memmingen

Das Internet bietet vielfältige Möglichkeiten, um z.B. Einkäufe zu erledigen, Bankgeschäfte zu tätigen, oder Informationen über eine geplante Reise zu suchen. Aus dem Alltag bekannte Vorsichtsmaßnahmen finden im Internet oft keine Anwendung. Die Haustüre der Wohnung wird abgeschlossen, das Smartphone hat jedoch keine Sperr-PIN. Jede abschließbare Türe hat einen eigenen Schlüssel, im Internet wird aber überall das gleiche Passwort verwendet. Dieser Vortrag zeigt die wesentlichen Gefahrenquellen im Internet, wie z.B. Phishing Mails oder Trojaner und behandelt die grundlegenden Aspekte für einen sicheren Umgang mit dem Internet, wie z.B. sichere Gestaltung von Passwörtern und Virenschutz.

Kursnummer 222MM1214
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Einkaufen und Bezahlen im Internet
Di. 27.09.2022 17:30
Memmingen

Viele Menschen nutzen das Internet zum Einkaufen. Ob Kleidung, Haushaltsgegenstände, Bücher oder Unterhaltungselektronik, Reisebuchungen und Lebensmittelbestellungen - die Vielfalt des Angebots im Internet ist oft größer als in lokalen Geschäften. Das Online-Shopping hat viele Vorteile. Es kann Zeit, Mühe und Geld sparen, ist jedoch auch an einige Voraussetzungen geknüpft. Erfahren Sie, wie ein Online-Einkauf Schritt für Schritt funktioniert und was es zu beachten gilt, welche Risiken es gibt und wie man ihnen begegnen kann. Die gängigsten Zahlungsmethoden für einen Online-Einkauf werden ebenfalls besprochen.

Kursnummer 222MM1220
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Studium Generale
Mi. 28.09.2022 18:00
Memmingen

Man fällt positiv auf, wenn man über etwas spricht, mit dem man sich beschäftigt, das man verstanden und durchdacht hat. Am besten gelingt dies in der Gemeinschaft mit Gleichgesinnten. Das Studium Generale gibt Ihnen dazu Gelegenheit. Es hat zum Ziel, Ihren Horizont zu erweitern und Sie mit interessierten Menschen Interessantes, z. B. aus Geschichte, Gesellschaft, Politik, Philosophie, Kunst, Musik, Literatur, Medizin, Technik und Astronomie erfahren und diskutieren zu lassen. Die Welt des Wissens und der Bildung hält bestimmt auch für Sie Überraschungen bereit. Expertinnen und Experten vermitteln Ihnen in gut verständlicher Art und Weise die wesentlichsten Wissensinhalte unserer komplex gewordenen Welt. Sie können jederzeit einsteigen und benötigen dazu keine besonderen Voraussetzungen. Vermittelt wird vielseitiges Grundlagen- und Spezialwissen unter Berücksichtigung aktueller wissenschaftlicher Entwicklungen, Erkenntnissen und Debatten. Im Mittelpunkt des Studium Generale stehen ab diesem Semester die "Umbrüche Europas und das verblüffende Erbe". Besonderer Fokus liegt bei den geplanten Veranstaltungen auf der Zeit von der Spätantike zum frühen Mittelalter. Eine Phase, die erst auf dem zweiten Blick interessante Parallelen mit unserer Zeit aufweist. Wie immer wird dieser Themenschwerpunkt durch andere, sorgsam ausgewählte Aspekte ergänzt, erweitert und Bezüge zur Jetztzeit hergestellt.

28.09.22, Rainer Holl Der weite Horizont des „finsteren“ Mittelalters Meist spricht man heute vom "finsteren Mittelalter", das man unbedingt hinter sich lassen muss. Das ist sicher berechtigt. Doch es gibt auch einen anderen Blick auf diese fernen Jahrhunderte. Es war bei aller Gewalt und Unsicherheit doch auch eine Zeit der Begegnung voller Innovationen. Selbst von den bekämpften Feinden bekam das Abendland wesentliche Anregungen für das Miteinander, für Medizin, Naturwissenschaft, Technik, Musik und sogar für die Religion. Eine wichtige Rolle spielte dabei der Handel weit über die Grenzen des christlichen Europa hinaus. Der Vortrag will diese faszinierende Geschichte unserer eigenen Kultur in Erinnerung rufen und das Verständnis von wesentlichen Entwicklungen und Brüchen dieser Epoche aufzeigen. Veranstaltungsort: Maximilian-Kolbe-Haus, Donaustraße 1, Seminarraum 3, 18.00 - 19.30 Uhr 05.10.22 Rainer Holl Die Kirche des Mittelalters: Zwischen Einheitsstreben und Spaltung Das Mittelalter verstand sich als Gemeinwesen, das den christlichen Glauben als Grundlage hatte. Diese Basis zu formulieren und zu erhalten, war die Aufgabe der Kirche. Die weltliche Obrigkeit sorgte für die nötige äußere Stabilität. Allerdings gingen die Auffassungen darüber, was christlich sei, von der ersten Generation der Christen an oft weit auseinander. Mit großer Mühe und nicht ohne Gewalt wurden die grundlegenden Inhalte des Glaubens festgelegt. Das wurde besonders wichtig als das Christentum im 4.Jh. zur römischen Staatsreligion aufstieg. Damit waren jedoch abweichende Auffassungen nicht aus der Welt geschafft. Sie hielten sich unter der Oberfläche und brachen immer wieder auf. 1054 kam es zum ersten Schisma der Christenheit, in dem die lateinische und die orthodoxe Kirche sich trennten. Die Abwanderung enttäuschter Gläubiger in die Einsamkeit der Wüste war eine Protestbewegung, die aber im Raum der Kirche blieb. Daraus entstand schließlich die klösterliche Lebensform. Viele abweichende Glaubensüberzeugungen wurden jedoch hart bekämpft. Von den Katharern, einer starken, von der lateinischen Kirche abweichenden Glaubensrichtung in Südfrankreich, leitet sich die Bezeichnung "Ketzer" ab. Sie wurden mit militärischer Gewalt vernichtet. Dennoch hat das Auftreten der Ketzer die Kirche auf Defizite und Missbräuche verwiesen und zu Reformen beigetragen. Über diese Wirkungen der alternativen Christen des Mittelalters will der Vortrag informieren. Veranstaltungsort: Maximilian-Kolbe-Haus, Donaustraße 1, Seminarraum 3, 18.00 - 19.30 Uhr 12.10.22, Dr. Peter Barth Herausforderung Russland Philosophinnen und Philosophen stießen in ihrer Zeit immer wieder auf Widerstand, Unverständnis und Ablehnung. Oft genug jedoch nahmen ihre zentralen Überlegungen zum Sinn des Lebens und zur Stellung des Menschen zur Welt starken und nachhaltigen Einfluss auf Individuum und Gesellschaft. Sie beeinflussten das Denken ganzer Epochen und bewirkten eine Öffnung des Blicks auf Mensch und Welt. Der Referent bespricht die epochalen Ideen und philosophischen Schulen – immer auch in Hinblick auf das Jetzt und Hier. Veranstaltungsort: Maximilian-Kolbe-Haus, Donaustraße 1, Seminarraum 3, 18.00 - 19.30 Uhr 19.10.2022: Dr. phil. Walter Eschenbacher Vergil und sein Hauptwerk „Aeneis“ Publius Vergilius Maro (70 – 19 v. Chr.) wuchs in der Nähe von Mantua auf und kam über verschiedene Zwischenstationen nach Rom. Er verfasste sein Epos „Aeneis“ in den Jahren 29 bis 19 v. Chr. Das Werk schildert die Flucht des Aeneas aus dem brennenden Troja über Karthago nach Italien; es wird damit zur mythischen Vorgeschichte Roms. Am bekanntesten ist vielleicht die Beziehung zwischen Aeneas und Dido, der Königin von Karthago – davon handelt z. B. die Oper „Die Trojaner“ von Hector Berlioz. Man sagt: Vergil uns seine „Aeneis“ stehen zwischen Homer und Dante. Veranstaltungsort: Maximilian-Kolbe-Haus, Donaustraße 1, Seminarraum 3, 18.00 - 19.30 Uhr 26.10.2022, Dr. phil. Walter Eschenbacher Dante Alighieri (1265 – 1321) und sein Hauptwerk „Göttliche Komödie“ (1301 – 1321) Dante wurde in Florenz geboren und starb im Exil in Ravenna. Die „Göttliche Komödie“ besteht aus den drei Teilen: Hölle – Fegefeuer/Läuterungsberg – Paradies. Dantes Führer durch die „Unter- bzw. Überwelt“ sind Vergil und seine „Geliebte“ Beatrice. Der Ich-Erzähler Dante begegnet auf seiner Reise den Seelen unzähliger Figuren, die aber wie lebendig auftreten. Goethe über Dante: „…das außerordentliche Genie…, das Mit- und Nachwelt in Erstaunen setzt... Veranstaltungsort: Maximilian-Kolbe-Haus, Donaustraße 1, Seminarraum 3, 18.00 - 19.30 Uhr 09.11.22 und 16.11.22, Dr. Steffen Ewig Umbrüche in der Entwicklung der Philosophie im Mittelalter des 12. und 13. Jahrhunderts Völkerwanderung, Kreuzzüge und die Begegnung mit anderen Kulturen hatten starke Einflüsse auf die Philosophie. Umgekehrt beeinflusste die Philosophie aber auch Herrschende, Herrschaftsformen, ethisches Denken und Handeln. Im Mittelpunkt der thematisch zusammenhängenden Vorlesungen zur Philosophie geht es einerseits um die Entwicklungsstränge der Philosophie, andererseits um einzelne Philosophen, an denen sich neue Denkmuster besonders klar erkennen lassen. Dass dies Auswirkungen bis in unsere Zeit hat, verdeutlicht der Dozent an Beispielen. Veranstaltungsort: Maximilian-Kolbe-Haus, Donaustraße 1, Seminarraum 3, 18.00 - 19.30 Uhr 23.11.22, 18.00 - 19.30 Uhr, Prof. Dr. Georg Süss-Fink Brüche als Meilensteine - Zur ideengeschichtlichen Entwicklung der modernen Chemie 30.11.22, Prof. Dr. Udo Worschech Von den letzten Dingen Eschatologie in den monotheistischen Religionen Die Vorstellungen von den letzten Dingen der Welt weichen in den monotheistischen Religionen kaum voneinander ab. Warum aber gleichen sich diese Vorstellungen so? Der Dozent sucht den Ursprung dieser Ur-Vorstellungen in den Schichten der ältesten uns bekannten Religionen auf und fördert dabei Überraschendes zutage. Auch die Frage, warum es gerade in diesem Punkt so starke gemeinsame Vorstellungen gibt, die sich bis in unsere Tage nicht geändert haben, wird mit in seine Überlegungen einbezogen. Freuen Sie sich auf eine spannende Reise zu den Quellen religiösen Denkens. Veranstaltungsort: Maximilian-Kolbe-Haus, Donaustraße 1, Seminarraum 3, 18.00 - 19.30 Uhr 7.12.2022 und 14.12.2022, Christa Koch Die Geschichte der Kunst und ihrer Funktionen. Teil 2: Hochmittelalter und frühe Neuzeit.  Anknüpfend an den zeitlichen Rahmen vom Ende der römisch geprägten Spätantike bis zum frühen Mittelalter wird nun das Hochmittelalter bis zur frühen Neuzeit im Fokus unserer Betrachtungen stehen, wobei die generellen Fragestellungen des vergangenen Semesters weiterhin verbindlich bleiben.  Immer schon, seitdem es Kunst gibt, hatte sie unterschiedliche Funktionen zu erfüllen. Die Kunst, Kunstwerke zum Sprechen zu bringen, darf sich von daher nicht allein auf deren ästhetische Wirkung beschränken. Sie muss sich vielmehr mit Fragen nach den religiösen, den politischen und den abbildenden Rahmenbedingungen auseinandersetzen, ohne dabei den schöpferischen Gesamtprozess, aber auch den singulären Wert des Einzelwerkes, aus den Augen zu verlieren. In komprimierter Form sollen Haupt- und Nebenwegen abendländischer Kunstentwicklungen zu Zeiten der Ottonen, der Salier und der Staufer, als eines Schmelztiegels verschiedenster Ideen und Eingebungen, nachgespürt werden. Veranstaltungsort: Maximilian-Kolbe-Haus, Donaustraße 1, Seminarraum 3, 18.00 - 19.30 Uhr 21.12.22, Dr. Martin Lanzinger Zwischen Wunderheilung, moderner Operation und Vier-Säfte-Lehre Hippokrates (460-370 v. Chr.), gilt als Begründer der wissenschaftlichen Medizin. Seine Werke wurden in Griechisch verfasst. Lateinische Übersetzungen gab es nicht. Nach dem Untergang des weströmischen Kaisertums (476/480) und der Zurückdrängung der ehemaligen Besatzer, ging jedoch ein großer Teil des Wissens um diese Erkenntnisse verloren. Kaum jemand war noch des Griechischen mächtig und in der Lage, die in der nun fremden Sprache verfassten handschriftlichen Texte zu entziffern. Einzig in den Klöstern wurde das antike Erbe bewahrt. Allerdings stand diesem Wissen die christlich motivierte Vorstellung vom göttlichen Heilsplan gegenüber. Krankheit war aus der Sicht jener Zeit kein den Organismus unbeabsichtigt treffendes Übel, sondern gottgewollt. Die Heilung Kranker stellte daher nach Auffassung der Kirchenväter mehr oder minder ein Eingreifen in die göttliche Bestimmung dar, andererseits jedoch legitimierte sich Heilung durch die Wunderheilungen Christis. Der Referent geht den Entwicklungssträngen der unterschiedlich organisierten Medizin im Mittelalter auf den Grund und bietet auch Einsichten in konkrete Behandlungsmethoden, die nicht immer zur Heilung der Patienten führten. Veranstaltungsort: Maximilian-Kolbe-Haus, Donaustraße 1, Seminarraum 3, 18.00 - 19.30 Uhr

Kursnummer 222MM1002
Kursdetails ansehen
Gebühr: 84,00
Klimafreundlich leben - Online-Kurs
Mi. 28.09.2022 18:30
Home-Learner

Du willst konkret etwas gegen den Klimawandel tun? Der Kurs bringt dich spielerisch vom Reden ins Tun und senkt dauerhaft deinen CO2-Fußabdruck. Ein halbes Jahr lang lotest du in einer Kleingruppe - einmal im Monat - Möglichkeiten aus, um deinen CO2-Ausstoß zu reduzieren. Du setzt dir konkrete Ziele, welche Veränderung du bis zum nächsten Treffen verwirklichen willst. Den Grad der Herausforderung bestimmst du selbst, wie z. B. das Vermeiden von Werbeprospekten im Briefkasten oder der Umbau deiner alten Ölheizung. Jede Veränderung ist willkommen!

Kursnummer 222MM1534
Kursdetails ansehen
Gebühr: 5,00
Existenzgründung als Chance in der freien Marktwirtschaft - Ihr Weg in die Selbständigkeit
Do. 29.09.2022 19:00
Memmingen

Themenspektrum und Grundlage für Diskussion: - Basics auf dem Weg zur Existenzgründung - mögliche Geschäftsmodelle - Profil einer Unternehmerpersönlichkeit - Marktanalyse - Kapitalbedarf - Businessplan - Akzeptanz im sozialen Umfeld - mögliche Unterstützung/Begleitung durch öffentliche Institutionen u. a. AktivSenioren Bayern e. V. Es erfolgt keine Rechts- bzw. Steuerberatung.

Kursnummer 222MM2102
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Karl Sigloch
Sei nicht nett, sei echt und wertschätzend
Di. 04.10.2022 19:00
Memmingen

Wenn uns etwas stört, was andere tun, möchten wir, dass diese ihr Verhalten ändern. Wir richten unsere Aufmerksamkeit dann auf das, was der/die andere "falsch" macht und reagieren oft mit Vorwürfen oder Forderungen. Das Gegenüber verteidigt/rechtfertigt sich oder zieht sich zurück. Solche Gespräche sind meist unerfreulich und die Beziehung kann dadurch nachhaltig Schaden erleiden. Wie es anders geht, zeigt die Wertschätzende Kommunikation nach Marshall Rosenberg - aufrichtig, klar & wertschätzend. Beachten Sie auch den dazugehörigen Kurs 222MM2158.

Kursnummer 222MM1142
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Liane Faust
Livestream-vhs.wissen live: "Künstliche Intelligenz in der Medizin – wie lässt sich ihr Potenzial verantwortlich nutzen?“
Di. 04.10.2022 19:30
Home-Learner

Was ist Künstliche Intelligenz (KI)? Wo liegen die aktuellen Herausforderungen?  Welche ethischen Aspekte spielen eine Rolle? Am Beispiel von Anwendungen der KI im Gesundheitssystem werden die Chancen sowie möglichen Probleme des Einsatzes der Technologie diskutiert: KI-Systeme, die in kurzer Zeit riesige Datenmengen verarbeiten, unterstützen Ärzte bei Diagnose und Behandlung von Krankheiten – sei es bei der Auswertung von Röntgenbildern, bei Operationen oder der Auswahl der Medikamente. Dabei muss der Einsatz von KI, aber auch der Verzicht darauf, gerechtfertigt werden. Wer trägt die Verantwortung, wenn bei der Zusammenarbeit mit dem KI-System Fehler passieren? Wem gehören die Daten, die KI-Systeme erheben? Wer darf was mit diesen Daten machen, und was wissen wir als Patienten davon? Gibt es ein Recht auf medizinische Behandlung mit KI? Das Potential der KI für medizinische Anwendungen nicht zu nutzen, wäre – so die These des Abends – sowohl medizinisch als auch volkswirtschaftlich unverantwortlich. Es wird vorgestellt, wie KI das Gesundheitssystem verbessert – und wie dies verantwortlich geschehen kann. Peter Dabrock und war von 2016 bis 2020 Vorsitzender des Deutschen Ethikrates. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Ethik technischer und (bio-)wissenschaftlicher Durchdringung menschlicher Lebensformen (von Keimbahnintervention bis KI). Er war von 2002 bis 2008 Juniorprofessor für Bioethik und anschließend bis 2010 Professor für Sozialethik an der Philipps-Universität Marburg. Seine Expertise hat er in zahlreiche Gremien eingebracht, u.a. in die Zentrale Ethikkommission bei der Bundesärztekammer, in die European Group on Ethics in Science and New Technologies und in den Deutschen Ethikrat. 2017 wurde Peter Dabrock als erster Theologe Mitglied bei acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. 2021 wurde er in den Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels berufen. Er ist Mitglied der Plattform Lernende Systeme. In Kooperation mit der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).

Kursnummer 222MM1804
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: nicht bekannt
Livestream - vhs.wissen live: Grenzen der Menschheit
Mi. 05.10.2022 19:30
Home-Learner

Die Erkenntnisse auf dem Gebiet der Genetik, besonders die neuen spektakulären Methoden der gezielten Genveränderung durch das CRISPR/Cas9 Verfahren dienen nicht nur dem Erkenntnisgewinn, sondern sie eröffnen auch neue Möglichkeiten der Einflussnahme auf das Leben des Menschen. Darüber hinaus regen sie zu Spekulationen und Fantasien an, die, sollten sie Wirklichkeit werden, unsere Welt entscheidend verändern würden. Ich möchte in meinem Vortrag zunächst die Grundlagen der Gentechnik erklären, und dann das Risiko aber auch das Potential der neuen Möglichkeiten diskutieren. Dabei geht es sowohl um Fortschritte bei der Grundlagenforschung an Tieren und Pflanzen, als auch Möglichkeiten und Grenzen der Anwendung in der Medizin und der Landwirtschaft. Christiane Nüsslein-Volhard ist Biologin und wurde u.a. 1995 mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet. In Kooperation mit der Max-Planck-Gesellschaft .

Kursnummer 222MM1806
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: nicht bekannt
Grundsteuererklärung 2022 selbst erstellen
Mi. 05.10.2022 19:30
Legau

Alle Eigentümer von Immobilien in Deutschland müssen bis 31.10.2022 Grundsteuererklärungen bei den zuständigen Finanzämtern einreichen. Im Vortrag wird erklärt, wie diese Erklärung für Immobilien in Bayern und Baden-Württemberg vom Eigentümer bzw. den Eigentümern erstellt und auf elektronischem Weg oder in Papierform eingereicht werden kann.

Kursnummer 222LE1304
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Ulrich Schulz
Memminger Mittwoch
Mi. 05.10.2022 19:30
Memmingen

Gerade richtig, zwei Tage vor Beginn der Spielsaison, sind die neuen künstlerischen Leiter*innen des Landestheaters Schwaben bei „Il Mimo“ zu Gast. Es sind Christine Hofer und Alexander May. Es wird viel zu erzählen geben, da sie die Leitung des Herzstücks Memminger Kultur, in turbulenten Zeiten erst kürzlich übernommen haben. Erst im Mai haben sie sich schwungvoll und dynamisch dem Theaterpublikum offiziell vorgestellt. Beim „Memminger Mittwoch“ plaudern sie nun über ihre Pläne und über die Herausforderungen in der nahen Zukunft. Für das Publikum eine ideale Möglichkeit, die beiden intimer kennenzulernen. Der Pantomime Wolfgang Fendt ist als Künstler in einem ähnlichen Genre zu Hause. Er freut sich schon auf einen unterhaltsamen und informativen Talk. Sie sind herzlich eingeladen!

Kursnummer 222MM1050
Kursdetails ansehen
Gebühr: 7,00
Dozent*in: Wolfgang Fendt
Erben und vererben - aber richtig!
Fr. 07.10.2022 14:00
Memmingen

Für alle, die ein Testament errichten wollen oder selbst als Erben in Betracht kommen. Das Seminar gibt anhand von Beispielen einen Überblick über das Erbrecht und das Erbschaftssteuerrecht, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Kosten von Pflege. Außerdem werden die Kosten der Testamentserrichtung beim Rechtsanwalt oder Notar angesprochen.

Kursnummer 222MM1326
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Felix Binder
Wildkräuterführung - Pflanzen des Herbstes
Fr. 07.10.2022 15:00
Kursort siehe Text

Bei einer Wanderung lernen Sie unsere einheimischen Wildkräuter und Sträucher und ihre vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten kennen. Es werden passend zur Herbstzeit unter anderem die Wildbeeren, die Wurzelernte und wie ich meinen Garten "insektenfreundlich" überwintere, angesprochen.

Kursnummer 222MM1426
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Dozent*in: Heike Potrykus
Strom sparen und Solarstrom selbst erzeugen mit PV-Kleinstanlagen
Fr. 07.10.2022 16:00
Memmingen

Strom sparen dient der Umwelt und schont den Geldbeutel. Der Vortrag zeigt Möglichkeiten auf, wie in Haus und Haushalt durch einfache Maßnahmen Strom und Geld gespart werden kann, ohne auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen. Balkonkraftwerke (auch Stecker-Solargeräte) sind kinderleicht in der Handhabung, wenn auf ein paar Dinge geachtet wird. Dann heißt es: einstecken, Sonnenenergie ernten, Stromkosten sparen! Die steckerfertigen Kleinstanlagen funktionieren nicht nur auf dem Dach. Auch auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten können sogar Mieter eigenen Solarstrom erzeugen und nutzen. Stecker-Solargeräte lassen Stromzähler langsamer laufen - www.pvplug.de!

Kursnummer 222MM1208
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Norbert Endres
Vitaminbomben am Wegesrand - Wie wir mit Wildkräutern unser Immunsystem stärken
Sa. 08.10.2022 10:00
Kursort siehe Text

In einer ca. 2 bis 3 stündigen Wildkräuterführung durch Wald und Wiese werden wir uns mit den heimischen Wildpflanzen, hier speziell den heimischen Wildkräutern und -beeren, auseinandersetzen. Du lernst die dich umgebende Natur mit neuen Augen zu sehen und die Vitaminbomben am Wegesrand kennen, die wir versuchen mit allen Sinnen kennenzulernen. Zudem wird erklärt, wie die Pflanzen am besten verwendet werden können, um die positiven Inhaltsstoffe bestmöglich nutzbar zu machen und welche Verwechslungsgefahren mit anderen Pflanzen bestehen können.

Kursnummer 222MM1428
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Grundsteuererklärung 2022 selbst erstellen
Mo. 10.10.2022 18:30
Babenhausen

Alle Eigentümer von Immobilien in Deutschland müssen bis 31.10.2022 Grundsteuererklärungen bei den zuständigen Finanzämtern einreichen. Im Vortrag wird erklärt, wie diese Erklärung für Immobilien in Bayern und Baden-Württemberg vom Eigentümer bzw. den Eigentümern erstellt und auf elektronischem Weg oder in Papierform eingereicht werden kann.

Kursnummer 222BA1306
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Ulrich Schulz
Lokalgeschichte erforschen … - spannend! - Infoabend
Mo. 10.10.2022 19:00
Kursort siehe Text

Egal an welcher Epoche oder an welchem Ort Sie besonders interessiert sind: Frau Willer zeigt Ihnen als Expertin an konkreten Beispielen, was sich in einer Geschichtswerkstatt Spannendes tut und wie auch Sie zu Forscher*innen werden können. Die Geschichtswerkstatt mit der Kursnummer 222BG6208 beginnt am 17.10.2022 und findet an neun Abenden im Schützenheim Niederdorf, Lindenstraße 1, 87787 Wolfertschwenden statt. Egal von welchem Ort Sie kommen oder was Sie an einem Ort besonders interessiert: Sie können sich an diesem Abend über die Arbeitsweise in einer Geschichtswerkstatt informieren, Impulse erhalten und Ihre Fragen stellen.

Kursnummer 222BG1008
Kursdetails ansehen
Gebühr: 5,00
Kreatives Schreiben für Einsteiger
Mo. 10.10.2022 19:00
Memmingen

Zusammen entdecken wir die Grundlagen des kreativen Schreibens. Wie fange ich an? Was mache ich, wenn mir nichts mehr einfällt? Wie schreibe ich eine kleine Geschichte oder einen Dialog? Im Fokus stehen das Spielen und Experimentieren mit kurzen Texten jeder Art. Wir schreiben alleine und zusammen, lesen vor, stellen um, streichen durch und tauschen uns über das Geschriebene aus. Erlaubt ist, was Spaß macht!

Kursnummer 222MM6206
Kursdetails ansehen
Gebühr: 50,00
Dozent*in: Verena Ullmann
Hochsensibel: Problem oder Begabung?
Mo. 10.10.2022 19:00
Memmingen

Hochsensibilität ist in den letzten Jahren erforscht worden und man schätzt, dass 10 - 15% der Menschen zu dieser Gruppe gehören. Sie werden manchmal mit Orchideen verglichen, d.h. sie können besonders schön blühen, gehen aber auch leichter kaputt in der falschen Umgebung. Der Löwenzahn hingegen kann fast überall wachsen und blühen. Dieser Vortrag mit Diskussion bietet eine Einführung in das Thema für Betroffene, Angehörige, und Interessierte. Dr. Eberhard Scheiffele ist Psychologe, Psychodramatiker und Theatertherapeut - früher war er auch Tänzer, Schauspieler und Mathematiker. Er ist selbst hochsensibel und kennt das sowohl als Problem, als auch als Begabung.

Kursnummer 222MM1144