Skip to main content

Öffentlichkeit & Politik

Livestream - vhs.wissen live: Religion und Nation in den USA
Do. 20.01.2022 19:30
Online-Seminar

Trotz der verfassungsmäßigen Trennung von Staat und Kirche haben Religionen das Werden der USA von Beginn an mitbestimmt. Weder die Amerikanische Revolution noch der Aufbau der neuen Republik wären ohne die Mitwirkung evangelikaler und liberaler Protestanten denkbar gewesen. Seit den 1850er Jahren kam dann eine politisch zunehmend bedeutsame katholische Minderheit hinzu. Der Vortrag spürt der historischen Bedeutung der verschiedenen christlichen Religionsgemeinschaften nach und geht zusätzlich auf deren aktuelle Rolle ein. Michael Hochgeschwender ist Professor für Nordamerikanische Kulturgeschichte an der LMU München und zählt zu den besten Kennern der USA. Bei C.H. Beck hat er zuletzt "Die Amerikanische Revolution: Geburt einer Nation" veröffentlicht.

Kursnummer 212MM1852
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: nicht bekannt
Livestream - vhs.wissen live: SZ-JournalistInnen im Gespräch
Di. 25.01.2022 19:30
Online-Seminar

Zu Gast bei vhs.wissen live sind SZ JournalistInnen die zu aktuellen Themen berichten und mit Ihnen diskutieren. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung statt.

Kursnummer 212MM1854
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: nicht bekannt
Livestream - vhs.wissen live: Das unzufriedene Volk: Protest und Ressentiment in Ostdeutschland von der friedlichen Revolution bis heute
Mi. 09.02.2022 19:30
Home-Learner

Ostdeutsche stilisieren sich im öffentlichen Diskurs gern als Opfer der deutschen Einheit. Tatsächlich haben sie sich aber von der friedlichen Revolution bis heute als mächtiger politischer Akteur erwiesen. So ging im revolutionären Umbruch von 1989 die Dynamik nicht von der kleinen Schar der Bürgerrechtler und Bürgerrechtlerinnen aus, sondern von der Bevölkerung. Und heute beherrscht die ostdeutsche Bevölkerung durch ihr Wahlverhalten und nicht zuletzt durch ihren Opferdiskurs die öffentlichen Debatten. Am ostdeutschen Protestverhalten lässt sich begreifen, wie sich eine Bevölkerung zum Volk konstituiert - unter den Bedingungen einer Diktatur - und wie in der Demokratie die kollektive Selbstermächtigung zum Ressentiment verkommt. Detlef Pollack zählt zu den führendsten Religions- und Kultursoziologen. Er hatte Professuren in Leipzig, Frankfurt/Oder und New York inne. Derzeit lehrt er in Münster. Stefan Locke wurde 1974 in Bautzen geboren. Er studierte in Dresden und Portland und arbeitete anschließend für die "Dresdner Morgenpost". Seit September 2016 ist er politischer Korrespondent für Sachsen und Thüringen mit Sitz in Dresden.

Kursnummer 221MM1809
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: nicht bekannt
Enkeltauglich Leben - Online-Kurs Infoveranstaltung zum Seminar
Di. 22.02.2022 19:00

Was kann ich für eine nachhaltige, ökologische und gemeinwohlorientierte Welt tun? Eine Welt, die auch unseren Enkeln eine lebenswerte Zukunft bietet. Trage Deinen Teil dazu bei! Wir tauschen uns einmal im Monat zu einem der Werte Ökologische Nachhaltigkeit, Solidarität, Soziale Gerechtigkeit, Demokratie und Menschenwürde aus und überlegen eine persönliche Aktion, die wir bis zum nächsten Treffen realisieren. Mit Spaß und inspiriert durch die Gruppe kommen wir ins Handeln. Wie genau das geht, zeigt Dir an diesem unverbindlichen Einführungsabend Claudia Kircher, mit der Du Dich mit anderen ab 8. März online (siehe 221MM1503) auf den Weg machen kannst.

Kursnummer 221MM1203
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Rebellinnen - Eröffnungsveranstaltung mit Autorin Michaela Karl Lasst uns tanzen und Champagner trinken - trotz alledem! Isadora Duncan. Eine Biografie
Di. 08.03.2022 19:00
Memmingen

Isadora Duncan (1877–1927) war der erste weibliche Superstar des 20. Jahrhunderts und eine der einflussreichsten Persönlichkeiten ihrer Zeit. Kompromisslos, radikal und innovativ war die champagnertrinkende Rebellin mit Hang zum großen Drama und den falschen Männern ihrer Zeit weit voraus: Als Feministin stand sie für weibliche Selbstbestimmung ein und lebte eine Freiheit, die für Frauen bis dahin undenkbar war. Sie nutzte den Tanz, um ihre revolutionären Visionen zum Ausdruck zu bringen. In ihrer Biografie zeichnet Michaela Karl ein differenziertes Portrait der schillernden Ausnahmekünstlerin. Diese Autorinnenlesung eröffnet die Ausstellung über „Rebellinnen“, die bis Ende März an vielen Plätzen in Memmingen gezeigt wird. Näheres entnehmen Sie dem separaten Flyer.

Kursnummer 221MM1017
Kursdetails ansehen
Gebühr: 5,00
Dozent*in: Michaela Karl
Memminger Mittwoch - Il Mimo trifft Prominenz (1)
Mi. 09.03.2022 20:00
Memmingen

"Memminger Mittwoch" ist ein Talkabend mit dem bekannten Ur-Memminger Pantomimen "Il Mimo". In lockerer Unterhaltung spricht Wolfgang Fendt mit seinen prominenten Gästen über Memminger Geschichten, Persönliches und Privates seiner Gäste, die immer einen stark persönlichen Bezug zu Memmingen haben.

Der erste Gast im „Memminger Mittwoch“ wird ein sehr weiser Mann sein, der von sich bescheidenerweise sagt, er sei lediglich „Hans-Martin III“. Ist er ein Fischerkönig? Nein. Er ist seit 1990 Stadtratsmitglied, langjähriger Vorsitzender der Stadtratsfraktion und hält nun ein wichtiges Amt im Rathaus inne. Auch steht er allen Imkern der Region mit Rat und Tat zur Seite. Er versteht es, geistreich und humorvoll zu plaudern. Wer könnte der erste Gast beim „Memminger Mittwoch“ sein?

Kursnummer 221MM1075
Kursdetails ansehen
Gebühr: 5,00
Dozent*in: Wolfgang Fendt
Livestream - vhs.wissen live: "Widerstände gegen Weltbürgerlichkeit - Eine wechselvolle Geschichte"
Do. 24.03.2022 19:30
Home-Learner

Weltbürgerlichkeit - oder Kosmopolitismus - ist eine Haltung der Weltoffenheit, seit der Aufklärung mehrfach einflussreich wurde, auf Widerstand stieß und abflaute. Befinden wir uns heute nach dem Abklingen der Euphorie über "Globalisierung" und den Erfahrungen der Pandemie erneut in einer Phase des Anti-Kosmopolitismus? Der Vortrag beleuchtet die historischen Voraussetzungen zur Beantwortung dieser Frage. Jürgen Osterhammel Professor a.D. für Geschichte an der Universität Konstanz. Er hat renommierte Auszeichnungen erhalten, darunter den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der DFG, den Gerda Henkel Forschungspreis, den Sigmund Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. 2017 wurde ihm der Orden Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste verliehen. Distinguished Fellow at the Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS)

Kursnummer 221MM1831
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: nicht bekannt
Livestream - vhs.wissen live: Zwischen Globalismus und Demokratie: die EU, Europa und die Nationalstaaten
Do. 07.04.2022 19:30
Home-Learner

In der Hochphase des Neoliberalismus galt die Globalisierung als unvermeidlich und die umverteilende Demokratie als überholt. Wachsender Wohlstand für alle war das Versprechen - auch der EU. Wachsende Unfähigkeit, die kapitalistische Ungleichheitsmaschine zu bändigen, ist aber das Ergebnis. Soll es mit dem Umbau des Staatensystems weitergehen wie gehabt, das heißt in Richtung einer noch stärkeren überstaatlichen Zentralisierung? Oder wäre der Weg in eine moderne, auf friedliche Kooperation ausgerichtete »Kleinstaaterei« die bessere Lösung? Diese Fragen diskutieren Wolfang Streeck und Peter Gauweiler Wolfgang Streeck ist Soziologe und Direktor emeritus am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln. Peter Gauweiler ist Rechtsanwalt und Politiker.

Kursnummer 221MM1833
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: nicht bekannt
Memminger Mittwoch - Il Mimo trifft Prominenz (2)
Mi. 11.05.2022 20:00
Memmingen

Wir haben einen Großunternehmer zu Gast, der die größte Sprungkraft aller Memminger Unternehmer hat. Sportlichkeit, vor allem das Hochsprungtalent liegt in der Familie. Wer weiß den Gast? Wenn aber ein bescheidener weiterer Tipp erfolgt „Er ist der Chef einer großen Memminger Drahtseilfabrik“, dann brauchen wir wohl keine weiteren Hinweise geben. Wenn wir dann noch kundtun, was sein Vater für Memmingen geleistet hat… Es gibt viel zu erzählen, sehr, sehr viel.

Kursnummer 221MM1077
Kursdetails ansehen
Gebühr: 5,00
Dozent*in: Wolfgang Fendt
Stadtpolitik in Memmingen - hautnah Politische Entscheidungsprozesse in der Kommune
Fr. 13.05.2022 15:00
Memmingen

Wie und von wem werden Entscheidungen im Stadtrat getroffen? Warum werden manche Entscheidungen nichtöffentlich entschieden, die anderen öffentlich? Wie kann ich mich als Bürger/in einbringen? Wie Entscheidungen mit beeinflussen? Die 2. Bürgermeisterin von Memmingen führt sie als langjährige Expertin in Sachen Kommunalpolitik in die Funktionsweise des Stadtparlamentes von Memmingen ein. An einem zweiten Termin nehmen Sie an einer Stadtratssitzung im Rathaus teil (der genaue Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben). Eine halbe Stunde vor der Sitzung findet ein kleiner Stehempfang im Büro der 2. Bürgermeisterin mit einer exklusiven Führung durch das Rathaus statt.

Kursnummer 221MM1063
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Das ALLGÄUER Literaturfestival Blaue Frau: Roman | Antje-Rávik Strubel
Di. 17.05.2022 19:30
Memmingen

Allgäuer Literaturfestival Das ALLGÄUER Literaturfestival nimmt stetig zu: an Veranstaltungen, an Teilnehmenden und an der Bekanntheit. Es bringt in innovativer Weise sehr erfolgreich exzellente, spannende Literatur und ihre Verfasser/innen zum Publikum in die Region vor Ort.

Kursnummer 221MM1045
Kursdetails ansehen
Gebühr: 12,00
Livestream - vhs.wissen live: Die Wiederfindung der Nation - Warum wir sie fürchten und warum wir sie brauchen
Mi. 18.05.2022 19:30
Home-Learner

Bei Intellektuellen steht der Begriff der Nation unter Generalverdacht. Doch wer sagt denn, dass Nation automatisch ethnische Homogenität und eine "Volksgemeinschaft" bedeutet, die andere ausschließt? Das ist die Sicht von Rechtsextremen, die den aufgegebenen Nationenbegriff inzwischen für sich erobert haben. Doch lässt sich nicht auch eine Form von Nation (wieder)finden, die sich als demokratisch, zivil und divers versteht und sich solidarisch auf die gewaltigen Zukunftsaufgaben einstellen kann? Diese und viele weiteren Fragen diskutieren Aleida Assmann und Herfried Münkler. Aleida Assmann ist Professorin em. für Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz. Sie wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (mit Jan Assmann, 2018). Herfried Münkler ist Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Politische Theorie und Ideengeschichte. Er lehrte als ordentlicher Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Kursnummer 221MM1847
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: nicht bekannt
Leben ohne Plastik? Wege aus der Wegwerfgesellschaft
Do. 19.05.2022 19:30
Memmingen

Müllberge aus Plastik. Riesige Plastikstrudel im Meer. Mikroplastik in der Antarktis. Plastikfreies Leben?! Die Problematik von Plastik ist inzwischen stark in unser Bewusstsein gerückt. Aber worum geht es genau? Was ist Plastik? Wofür wird es produziert? Wie viel Plastik gibt es eigentlich und was geschieht mit dem Plastikmüll? Was sind die größten Plastik-Probleme für Umwelt und Mensch? Und was wird unternommen, um das Plastikproblem zu minimieren? In diesem Vortrag stellen wir die Plastik-Problematik in den größeren Rahmen der Nachhaltigkeit, präsentieren die wichtigsten Aspekte zu Plastik, und zeigen beispielhaft Wege aus der Wegwerfgesellschaft auf. Dabei wird erkennbar, wie dringend, aber auch wie machbar, eine Änderung unseres Lebensstils ist.

Kursnummer 221MM1209
Kursdetails ansehen
Gebühr: 5,00
Livestream - vhs.wissen live: Welche Grenzen brauchen wir? Ethik und Politik der Migration
Do. 23.06.2022 19:30
Home-Learner

Nach wie vor ringt die europäische Politik um eine Reform des Asylsystems. Die öffentliche Diskussion wird dabei oft von Schlagworten, falschen Tatsachenbehauptungen und Scheinlösungen dominiert.  In diesem Gespräch wird diskutiert, welche ethischen Grundsätze in der Migrationspolitik zu berücksichtigen sind, wie humane Grenzen in der Realität möglich sein können und wie solche Ideen in eine mehrheitsfähige Politik einfließen können.    Gerald Knaus ist ein österreichischer Soziologe und Migrationsforscher. Er ist Mitgründer und Vorsitzender des Think Tanks European Stability Initiative. Er war maßgeblich am EU-Türkei-Abkommen vom 18. März 2016 zwischen der EU und der Türkei beteiligt. Matthias Hoesch ist Philosoph und einer der führenden deutschen Migrationsethiker. Er forscht am Exzellenzcluster "Religion und Politik" der Universität Münster.

Kursnummer 221MM1851
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: nicht bekannt
Mit Verschwörungserzählungen umgehen
Do. 30.06.2022 18:30
Memmingen

Wir werden mit Aussagen konfrontiert, die uns ratlos machen. Wissen oder Meinung, wie stehen wir dazu? Und was macht es mit einem, als „Verschwörungstheoretiker“ abgestempelt zu werden? Es gab in der Vergangenheit schon viele Erzählungen, die Gemeinschaften zusammengehalten oder diese von anderen abgegrenzt haben. Wer sich mit den Auswirkungen derartiger Verschwörungserzählungen auf vergangene Gesellschaften befasst, sieht wie langlebig diese Mythen sein können. Viele wirken noch heute und beeinflussen uns, bewusst oder unterbewusst. Wir werden herausgefordert, wenn wir im Freundeskreis, am Arbeitsplatz oder der Familie auf Aussagen / Meinungen treffen, die wir nicht glauben wollen, die uns aber unsicher machen. Wie können wir damit umgehen und wie mit den Menschen, die uns so in Zweifel stürzen?

Kursnummer 221MM1067
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Wolfgang Gall